Sind Sie Dartprofi und wissen genau welches Dartset oder welchen Dartpfeil Sie wollen? Dann benutzen Sie unseren Dartfilter! Hier können Sie einfach nach Darthersteller, Dartspieler, nach Dartgewicht oder nach Dartspitze sowie Dartbarrel-material filtern. Klicken Sie auf die Grafik " Finde Dein Dart!".

Profifilter für Dartsets

Hat einer Ihrer Dartfreunde Geburtstag und Sie haben noch kein passendes Geschenk für Ihren Dartkumpel aus dem Dartverein? Dann kaufen Sie ihm doch einen Dartgutschein für unseren Dart Online Shop:

Geschenkgutschein

Die Meinung unserer Dartkunden ist uns wichtig! Lesen Sie selbst und hinterlassen Sie uns ein Feedback nachdem Sie in unserem Dartshop einen Einkauf getätigt haben.

Shopbewertung - automaten-richter.de

  • Unicorn
  • Bulls
  • Target
  • One80
  • Löwen Dart
  • Winmau
  • Karella
  • Elkadart
  • EVO
  • Keltik
  • Empire Dart
  • XQ Max Darts
  • Pentathlon
  • Automaten Richter

Dartscheibe

Die Erfindung von Darts geht nicht eine bestimmte Person zurück. Man weiß aber, dass bereits vor dem ersten Weltkrieg Pubs in Großbritannien die ersten "Pfeilbretter" hatten. Diese bestanden aus festen Holzblöcken der Ulme. Sie mussten über Nacht getränkt werden, um die Löcher zu heilen, die von den Pfeilen hinterlassen wurden. Später kam eine Firma namens "Nodor" (engl. für "ohne Geruch") auf die Idee, die Scheiben aus modellierendem Lehm herzustellen.

Sie benutzten diese Knetmasse, um ein Pfeilbrett zu bauen, das jedoch zunächst keinen großen Erfolg hatte. In den dreißiger Jahren kam dann irgendjemand auf die brillante Idee, eine Dartscheibe aus Seil- oder Sisalfasern zu machen, welche sehr exakt waren. Sie banden kleine Bündel Sisalfasern gleicher Länge zusammen und fügten dann eine große Menge dieser Bündel mittels einem Metallring zusammen. Damit war das erste "Borsten"-Dartbrett geboren. Es war ein sofortiger Erfolg, da die Pfeile wenig oder überhaupt keinen Schaden am Brett hinterließen. Da sie lediglich die Fasern zerteilten, als sie auf das Brett einschlugen, dauerte es relativ lange bis die Bretter kaputt gingen und Nachtränken war auch nicht mehr nötig!

Heute werden moderne Dartboards aus Sisalfasern gebaut und Dartboards niedriger Qualität werden manchmal aus aufgerolltem Papier hergestellt. Es gibt einige verschiedene Arten der Sisalfaser, die für den Bau benutzt werden. Sie kommen vor allem aus Ostafrika, Brasilien und aus China.

Sehr weit verbreitet sind heutzutage sogenannte elektronische Dartscheiben, welche i.d.R. aus Kunststoff (Plastik) hergestellt werden.

Ein regelkonformes Brett hat einen Durchmesser von 47.08 cm (17 3/4 Zoll) und ist in 20 Segmente unterteilt. Sie haben eine Wertigkeit von 1 bis 20. Der äußere Mittelpunkt ("Single Bull") zählt 25 und der innere Mittelpunkt ("Bull's Eye") zählt 50 Punkte. Jedes Segment wird von einem Metalldraht oder einem dünnen Blechband getrennt. Die besten Dartboards haben einen sehr dünnen Draht um die Abschnitte zu trennen, damit die Pfeile mit geringerer Wahrscheinlichkeit diese Drähte treffen und damit vom Brett abprallen. Die Zahlen, welche die verschiedenen Wertigkeiten der Abschnitte des Brettes anzeigen, werden normalerweise auch aus Draht gemacht (besonders auf Turnierqualitätsbrettern), aber sie können auch direkt auf dem Brett gedruckt werden.

Hier seht ihr den Unterschied zwischen einem herkömmlichen und einem Profiboard:

Unterschied Spinne

Höhe und Abstand

Im Standardspiel wird die Dartscheibe so aufgehangen, dass das Bullseye 1,73m (5ft, 8in) über dem Boden hängt. Das entspricht der Augenhöhe einer 1,83m großen Person. Der Abstand der Wurflinie (engl. oche) bis zur Scheibe beträgt horizontal 2,37m (7ft, 9 1/4in) für Steel Darts und 2,44m (8ft) für Soft Darts.

Wertung

Dartscheibe Unicorn Eclipse Pro Das Standarddartboard wird durch die Drähte, die vom kleinen zentralen Kreis zum äußeren Kreisdraht laufen, in 20 nummerierte Abschnitte (Segmente) unterteilt und zählt von 1 bis 20 Punkte. Kreisdrähte innerhalb des äußeren Drahtes unterteilen jeden Abschnitt in die einzelnen, doppelten und dreifachen Bereiche.

Im nebenstehenden Bild ist eine Steel-Dartscheibe (Bristle) von Unicorn abgebildet, die Sie auch bei uns im Shop kaufen können.

Moderne (elektronische) Varianten der ursprünglichen Dartscheibe bestehen aus Kunststoff. Die sog. Drähte sind ebenfalls durch Kunststoff ersetzt.

Verschiedene Spiele können unter Verwendung des Standarddartboards gespielt werden. Im Spiel zählt jede mögliche Pfeillandung innerhalb des äußeren Drahtes, wie folgt:

  • Das Treffen einer der großen Teile von jedem der nummerierten Abschnitte (traditionsgemäß abwechselnd gefärbt) zählt den Punktwert dieses Segmentes.
  • Das Treffen der dünnen äußeren Teile dieser Abschnitte verdoppelt den Punktwert dieses Abschnitts.
  • Das Treffem der dünnen inneren Teile in der Mitte dieser Abschnitte, zwischen dem äußeren Draht und dem zentralen Kreis verdreifacht den Punktwert dieses Abschnitts.
  • Der zentrale Kreis wird in einen äußeren Ring mit dem Wert von 25 Punkten unterteilt (bekannt als "outer" , "äußeres bull" oder "iris") und einem roten inneren Kreis (normalerweise bekannt als "bull" , "inneres Bull" oder "doppeltes Bull"), mit dem Wert von 50 Punkten. Der Ausdruck "bullseye" kann entweder den zentralen Teil des Brettes oder nur den inneren roten Abschnitt bedeuten. Der Ausdruck "bull' s ring" meint normalerweise nur den äußeren Ring.
  • Das Treffen außerhalb des äußeren Drahtes zählt nichts.
  • Jeder Pfeil, der - nachdem er geworfen wurde - nicht im Brett stecken bleibt, (z.B., ein Pfeil, der einen Draht trifft und vom dem Brett abprallt oder durch einen anderen Wurfs herausfällt), zählt ebenfalls nichts.

Es existieren jedoch auch Veränderungen zu dieser Richtlinie: z.B. kann ein Schiedsrichter einen Pfeil, der offensichtlich einen zählenden Abschnitt getroffen hat, aber nachher heraus gefallen ist, zählen, wenn er gefangen wird, bevor er den Fußboden erreicht. Falls ein Pfeil nach einem Wurf hinter die Abwurflinie zurückprallt, kann er wieder geworfen werden.

Die höchste Punktzahl, die mit 3 Pfeilen möglich ist, ist 180, allgemein bekannt als "ton 80" (100 Punkte wird eine ton [engl. für Tonne] genannt). Dies kann man erreichen, wenn alle drei Pfeile in der dreifachen 20 landen.

Varianten

Es gibt mehrere Varianten von Dartboards. Die gebräuchlichsten sind die folgenden:

  • American Dart-Board - größere Double- und Tripple Segmente; keine Unterteilung des Bull's: das gesamte Bull zählt 50 Punkte.
  • Bristle-Boards (Steeldart) - wie oben beschrieben; hergestellt aus Sisal; bespielt mit Dartpfeilen aus Stahl
  • E-Dart Boards (Softdart) - aus robustem Kunststoff; Segmente sind mit mehreren kleinen Löchern versehen, oft mit Zählautomatik, Pfeile mit Plastikspitzen
  • Quadro-Board - zwischen dem Bull und dem Tripple-Ring gib es einen weiteren schmalen Ring, der den vierfachen Wert zählt
  • Trainingsboard - der Double- und Tripple-Ring sind wesentlich schmaler oder die vom Hersteller One80 patentierte, neue Methode, das trainieren mit Konzentration auf einem Punkt